Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen

Gerade im Alter kann die Ernährung einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit ausüben und damit das Wohlbefinden und die Lebensqualität fördern.

Beim Thema Verpflegung in stationären Einrichtungen tauchen immer wieder spezielle Frage- und Problemstellungen auf. Das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung am Amt in Fürstenfeldbruck bietet Ihnen hierzu Veranstaltungen an, die sich an Küchenleiter und Verpflegungsverantwortliche von stationären Senioreneinrichtungen sowie Heim- und Pflegedienstleiter richten.
Aufgrund der Corona-Pandemie können derzeit leider keine Präsenz-Veranstaltungen stattfinden. Statt dessen bieten wir Ihnen zwei Online-Termine zum Thema Mangelernährung an. Sie finden über die Internetplattform Cisco Webex statt. Die Teilnahme ist unkompliziert und kostenlos.

Mangelernährung

Faltige Hände liegen in jungen Händen; Schriftzug Online-Seminar

© Africa-Studio - fotolia.com

Mangelernährung ist nicht nur ein Thema in Entwicklungsländern. Studien zufolge haben Bewohner von Senioreneinrichtungen ein sehr hohes Risiko für Mangelernährung. Aus einer ungenügenden Nährstoff- und Energieversorgung können messbare Veränderungen der Körperfunktion und ein schlechterer Krankheitsverlauf resultieren. Die Ursachen können vielfältig sein. In unseren Online-Veranstaltungen wollen wir den Ursachen und Folgen von Mangelernährung im Alter auf den Grund gehen und zeigen, wie Sie einer Mangelernährung entgegenwirken können. Sie erhalten Tipps und Hinweise, wie Sie Ihre Speisen auf einfache und praktikable Art mit Energie und Nährstoffen anreichern können.

Termine

06.10.2020 • 14:00 bis 15:30 Uhr
ONLINE-INFOVERANSTALTUNG: Mangelernährung erkennen und verhindern
Anmeldung
Das Seminar findet über die Internetplattform Cisco Webex statt. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen von Cisco Webex.
Insbesondere darf die Veranstaltung nicht aufgenommen, vervielfältigt und verbreitet werden. Ihre Einwilligung können Sie vor der Veranstaltung jederzeit widerrufen; eine Teilnahme ist dann jedoch nicht möglich. Genauere Informationen für den Zugang zu der Veranstaltung erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail.
Für die Teilnahme an unserem Online-Seminar benötigen Sie einen Computer, Laptop oder Tablet mit Internetanschluss, auf dem ein aktueller Webbrowser (Firefox, Chrome, Safari oder Edge) installiert ist. Über ein Mikrofon (integriert oder z. B. als Headset) können Sie sich während des Seminars mündlich beteiligen. Das ist aber auch schriftlich über eine Chat-Funktion möglich. Falls Sie nicht über die genannten Ausstattungen verfügen, können Sie sich auch über Ihr Telefon in das Seminar einwählen und zuhören.
Einige Tage im Voraus erhalten Sie per Mail eine Meeting-Einladung mit einem Link, der Sie am Veranstaltungstermin zum Seminar führt. Der virtuelle Raum wird bereits ab 13:30 geöffnet sein. Zwischen 13:30 und 14:00 Uhr führen wir den Technik-Check durch.

Rückblick Workshop Mangelernährung im Alter

Workshop für Fachkräfte aus Küche/Hauswirtschaft und Pflege

20 interessierte Fachkräfte aus den Bereichen Küche, Hauswirtschaft und Pflege nahmen an der interdisziplinären Veranstaltung zum Thema Mangelernährung im Alter teil, die im November 2017 zum zweiten Mal am AELF Fürstenfeldbruck stattfand.
Zunächst erhielten die Teilnehmer theoretischen Input zur Mangelernährung, bei der sich verschiedene Formen unterscheiden lassen. Zum Einen gibt es die generalisierte Form, bei der es an Energie oder an Protein mangelt, und zum Anderen die spezifische Mangelernährung, bei der es um einen Mangel an einzelnen Nährstoffen wie Vitaminen oder Mineralstoffen geht. Für ältere Menschen kritische Nährstoffe sind zum Beispiel Kalzium, Magnesium, Vitamin D oder Vitamin C. Auch an Protein fehlt es Senioren häufig. Die Ursachen können vielfältig sein.
So können Schmerzen der Grund für einen verminderten Appetit sein oder die Trauer um einen verlorenen Menschen. Auch Schluckstörungen, bestimmte Medikamente, ein vermindertes Sehvermögen oder Unruhe und Ablenkung während des Essens können die Essmenge verringern.
Optimale Lebensmittelauswahl treffen
Um das Risiko einer Mangelernährung zu vermindern bzw. den Ernährungsstatus von Senioren mit Mangelernährung zu verbessern, ist es wichtig, eine optimale Lebensmittelauswahl zu treffen, das heiß, Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte zu verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist es, Speisen anzureichern und kleine Portionen an fett- und eiweißreichen Speisen anzubieten.
Der theoretische Teil schloss mit der Vorstellung eines Screening-Instrumentes, des MNA (Mini Nutritional Assessment). Mit diesem kann ein Risiko bzw. eine vorliegende Mangelernährung frühzeitig erkannt werden.
Hochkalorisches selbst zubereiten
Den praktischen Teil des Tages, den Koch-Workshop, bestritten die Diätassistentinnen Johanna Alt und Elisabeth Kolodziej vom Zentrum für Ernährungsmedizin und Prävention. Sie leiteten die Teilnehmer bei der Zubereitung hochkalorischer und eiweißreicher Gerichte an. Während des Kochens fand ein reger Austausch unter den Teilnehmern statt.
Im Anschluss hatten alle gemeinsam die Möglichkeit, die soeben hergestellten Speisen und Getränke zu verkosten und sich über die neu gewonnenen Informationen und Erkenntnisse sowie die eigenen Erfahrungen in großer Runde auszutauschen.
Teilnehmer und Referenten waren sich einig: Eine sehr informative, lehrreiche und gelungene Veranstaltung!
Im Anschluss hatten alle gemeinsam die Möglichkeit, die soeben hergestellten Speisen und Getränke zu verkosten und sich über die neu gewonnenen Informationen und Erkenntnisse sowie die eigenen Erfahrungen in großer Runde auszutauschen.
Teilnehmer und Referenten waren sich einig: Eine sehr informative, lehrreiche und gelungene Veranstaltung!

Demenz

Verpflegung von Menschen mit Demenz

Teller mit Hähnchenschnitzel, Gemüse, Tomatensauce und Kartoffelgratin
Menschen mit Demenz sind in vielen Bereichen eingeschränkt. Häufig gehen durch die Erkrankung auch körperliche und geistige Fähigkeiten verloren, die für die Nahrungsaufnahme notwendig sind. Deshalb ist es wichtig, bei der Nahrungsaufnahme die fünf Sinne anzusprechen, da diese bestimmte Erinnerungen auslösen können. Bei der Veranstaltung erfahren Sie, wie Sie die Sinne beim und durch das Essen ansprechen können. Mithilfe von Mitmachstationen wollen wir diese Aspekte anschaulich machen.
Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche in der Seniorenverpflegung, d. h. Küchenleiter, Köche, Hauswirtschaftsleitung bzw. Küchen- und hauswirtschaftliches Personal, sowie an das Pflegepersonal, das mit der Essensausgabe betraut ist bzw. die Senioren beim Essen unterstützt.

Dysphagie

Ernährung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen

Passierte Kost wieder in Form gebracht
Die Verpflegung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen stellt die Verpflegungsverantwortlichen vor große Herausforderungen. Bei der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer Informationen zum Erkrankungsbild und erfahren anhand von Praxisbeispielen, wie die Verpflegung bei Dysphagie konkret aussehen kann. Was ist Dysphagie und wie erkennt man sie? Was ist bei der Verpflegung von Menschen mit Kau- und Schluckstörungen wichtig? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Veranstaltung für Fachkräfte aus Küche, Hauswirtschaft und Pflege aus Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (z. B. Köche, Küchenhilfen, Küchenleiter, Pflegefachkräfte, Betreuungskräfte und Heimleitungen)

Speiseplanung

Speiseplanung für Senioren – ein Spagat im Küchenalltag

Seniorin und Koch sprechen über ausgebreiteten Speiseplan
Wenn Sie Wert legen auf eine gesundheitsförderliche und schmackhafte Verpflegung und gerne Ihren Speiseplan optimieren möchten, haben Sie auf dieser Veranstaltung die Chance, die kritischen Punkte zu erkennen und neue Ideen einzubinden.
Unser Workshop erläutert Grundlagen der Speiseplanung in Anlehnung an den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Er zeigt, wie der eigene Speiseplan mit Hilfe von Checklisten bewertet werden kann. Zudem erhalten die Teilnehmer Impulse zur praktischen Umsetzung von Ideen und Verbesserungsvorschlägen und haben Gelegenheit, Erfahrungen mit Fachkolleginnen und -kollegen auszutauschen.

Unser Workshop

  • erläutert Grundlagen der Speiseplanung in Anlehnung an den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).
  • zeigt wie der eigene Speiseplan mit Hilfe von Checklisten bewertet werden kann.
  • gibt Impulse zur praktischen Umsetzung von neuen Ideen und Verbesserungsvorschlägen.
  • bietet Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch mit Fachkolleginnen und -kollegen.

Themen sind

  • Mangelernährung
  • Sinneswahrnehmung (Ess- und Trinkhilfen)
  • Fingerfood mit Kostproben
  • Getränke- bzw. Speisenanreicherung
  • Visualisierte Speisepläne

Kontakt und Informationen

Ansprechpartnerinnen

Bettina Knoll
AELF Fürstenfeldbruck
Kaiser-Ludwig-Straße 8a
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 3223-343
Fax: 08141/3223-555
E-Mail: poststelle@aelf-ff.bayern.de
Sibylle Lübke
AELF Fürstenfeldbruck
Kaiser-Ludwig-Straße 8a
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 3223-342
Fax: 08141/3223-555
E-Mail: poststelle@aelf-ff.bayern.de