Coaching für Verpflegungsverantwortliche
Bayerische Leitlinien Betriebsgastronomie

Frau reicht Teller mit Nudeln und Gemüse-Sahne-Sauce

"Nährwert mit Mehrwert - Essen am Arbeitsplatz" ist das Thema der Bayerischen Leitlinien für die Betriebsgastronomie. Ziel ist es, für die Mitarbeiter ein gesundheitsförderliches und nachhaltiges Angebot in der Betriebsgastronomie zu gewährleisten.

Die Leitlinien sollen dabei eine Orientierungshilfe für gutes und regionaltypisches Essen am Arbeitsplatz sein und im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) ebenso wie im Unternehmensleitbild ihren Platz finden. Unser Fachzentrum unterstützt die Betriebe dabei in Theorie und Praxis als Organisator, Moderator, Wissens- und Ideengeber sowie in der Kommunikation innerhalb jedes einzelnen Unternehmens.

Gesund genießen in der Mittagspause – 33 Betriebsgastronomien erhalten Urkunde

Die Teilnehmer am Coaching 2018 vor GebäudeZoombild vorhanden

Coachingteilnehmer 2018

33 Betriebsgastronomien aus ganz Bayern haben im Coaching "Nährwert mit Mehrwert" erfolgreich ihre Verpflegung unter die Lupe genommen.
Auf Basis der Bayerischen Leitlinien haben sich all diese Betriebe individuelle Ziele gesetzt, um das Essen für ihre Gäste gesünder, regionaler und mit mehr Wertschätzung zu gestalten. Ministerialdirigent Eckbert Dauer würdigte dieses außerordentliche Engagement der Teilnehmer im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und überreichte den Vertretern der Coaching-Betriebe eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.
Die Küchenprofis und Verantwortlichen in den Firmen und Behörden optimierten ihre Einkaufstrukturen hinsichtlich Regionalität und Ökologie, überprüften und verbesserten Speisepläne auf Grundlage des DGE-Qualitätsstandards. Sie arbeiteten an der Kommunikation mit den Gästen, aber auch innerhalb der Unternehmen, damit die Verpflegung den Stellenwert bekommt, den sie verdient. "Dank Ihrer individuell umgesetzten Verbesserungen ermöglichen Sie es Ihren Gästen, in jeder Mittagspause ein gesundes und regional geprägtes Essen zu genießen", stellte Dauer die Bedeutung von gutem Essen am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt.
Acht Teilnehmer aus Oberbayern
Acht Unternehmen aus Oberbayern, vier davon aus Oberbayern West, haben am Coaching teilgenommen. Das Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung in Fürstenfeldbruck hat folgende Unternehmen gecoacht: Das ABG Tagungszentrum aus Beilngries, die Augustin Catering GmbH aus Denklingen, das Haus der Bayerischen Landwirtschaft aus Herrsching und die MAN Bus & Truck AG aus München.
Die Teilnehmer am Coaching 2018 aus Oberbayern.

Coaching-Teilnehmer aus Oberbayern

ABG Tagungszentrum Beilngries

ABG Tagungszentrum Beilngries

Urkundenübergabe Augustin Catering

Augustin Catering

Urkundenübergabe Haus der bayerischen Landwirtschaft

Haus der bayerischen Landwirtschaft

Urkundenübergabe MAN Truck & Bus

MAN Truck & Bus

Module des Coachings

Verantwortungsvoll einkaufen
Wir geben konkrete Tipps für den Einkauf regionaler, saisonaler und ökologisch erzeugter Lebensmittel. Es wird aufgezeigt, mit welchen Produktgruppen hierfür am besten begonnen wird und welche Bezugsquellen es gibt. Außerdem werden die bayerischen Herkunfts- und Qualitätssiegel vorgestellt und erläutert.
Ein ausgewogenes Angebot gestalten
Mit einem vollwertigen Angebot werden die Gäste unterstützt, fit, konzentriert und erfolgreich durch den Arbeitstag zu kommen. Wir geben einen Überblick zur optimalen Auswahl, Zusammenstellung, Zubereitung und Ausgabe der Lebensmittel. Es wird erläutert, welche Kriterien eine gesundheitsförderliche Menülinie zu erfüllen hat und wie ein regionaltypisches Angebot aus heimischen Produkten in handwerklicher Eigenleistung gestaltet werden kann.
Erfolgreich kommunizieren
Betriebsgastronomen tragen wesentlich zu Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bei. Das ist nicht jedem bewusst. Erst eine gute und umfassende Kommunikation sorgt dafür, dass ihre Arbeit auch wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Wir zeigen dabei, mit welchen Medien und Methoden sowohl innerhalb des Küchenteams und des Unternehmens als auch gegenüber Gästen und Lieferanten erfolgreich kommuniziert werden kann. Darüber hinaus werden praktische Hinweise gegeben, wie die Akzeptanz des Angebotes gesteigert werden kann und was im Bereich Schulung und Weiterbildung zu beachten ist.

Ansprechpartnerin am Fachzentrum

Bettina Knoll
AELF Fürstenfeldbruck
Kaiser-Ludwig-Straße 8a
82256 Fürstenfeldbruck
Telefon: 08141 3223-343
Fax: 08141/3223-555
E-Mail: poststelle@aelf-ff.bayern.de

Rückblick

Coaching 2016/17

Zweite Coaching-Runde Betriebsgastronomie erfolgreich abgeschlossen

Urkundenübergabe Coaching BetriebsgastronomieZoombild vorhanden

© argum / Falk Heller

Die zweite Runde des seit Herbst 2015 bestehenden Coaching Betriebsgastronomie ist erfolgreich zu Ende gegangen. Bayernweit haben 37 Betriebs- und Behördenkantinen im Rahmen des Coachings ihr Verpflegungsangebot verbessert. Ernährungsminister Helmut Brunner überreichte ihnen im Rahmen eines Fachkongresses in München ihre Urkunden.
Aus Oberbayern West waren sechs Unternehmen mit von der Partie, die sich mit den Bayerischen Leitlinien Betriebsgastronomie und deren Umsetzung in ihren Unternehmen beschäftigten. In mehreren Arbeitstreffen setzten sie sich mit ihrem Verpflegungsangebot und den Optimierungsmöglichkeiten in den Bereichen Einkauf, Angebot und Kommunikation auseinander. Die Ziele entwickelten die Küchenleiter individuell für ihr Unternehmen.

Folgende Unternehmen nahmen teil:

  • 3M Deutschland GmbH, Standort Seefeld
  • BVS Bildungszentrum Holzhausen
  • Gentherm GmbH, Odelzhausen
  • Kessel AG, Lenting (Caterer: Christian Pickl)
  • Maschinenringe Deutschland, Neuburg (Caterer: Integra Soziale Dienste gGmbH)
  • Veit GmbH, Landsberg am Lech
Urkundenübergabe Coaching Betriebsgastronomie an die 3M Deutschland

© argum / Falk Heller

Urkundenübergabe Coaching Betriebsgastronomie an die BVS Holzhausen

© argum / Falk Heller

Urkundenübergabe Coaching Betriebsgastronomie an die Gentherm GmbH

© argum / Falk Heller

Urkundenübergabe Coaching Betriebsgastronomie an die Kessel AG

© argum / Falk Heller

Ziel des bayernweiten Coachings ist es, Gesundheit, Genuss, Qualität und regionale Herkunft im Großküchenalltag möglichst pragmatisch zu vereinen. Das ist gelungen: Bei den teilnehmenden Betrieben stammt jetzt fast die Hälfte der Lebensmittel für die täglich rund 14.000 Essen aus der Region, eine Steigerung um 11 Prozentpunkte innerhalb weniger Monate. Zudem kommen mehr saisonale und regionaltypische Gerichte auf den Tisch.

Coaching 2015/16

Minister Helmut Brunner und die Vertreterinnen und Vertreter der Betriebs- und BehördenkantinenZoombild vorhanden

Urkundenübergabe auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest in München

Coaching Leitlinien Betriebsgastronomie 2015/16 abgeschlossen
Ernährungsminister Helmut Brunner überreichte Vertretern der Betriebe und Behörden, die das Coaching Leitlinien Betriebsgastronomie erfolgreich abgeschlossen haben, auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest in München ihre Urkunden. Bayernweit haben 37 Betriebs- und Behördenkantinen am Coaching teilgenommen und ihr Verpflegungsangebot mit Unterstützung von Ernährungsexperten verbessert.
"Sie sorgen dafür, dass das Essen in unseren Kantinen besser, bayerischer und gesünder wird", sagte Minister Brunner. Gerade den Kantinen komme in Sachen gesunde Ernährung eine immer wichtigere Rolle zu. Schließlich nehmen heute täglich rund 1,2 Millionen Bayern ihr Mittagessen am Arbeitsplatz zu sich. Ein abwechslungsreicher Speiseplan bringt dem Minister zufolge nicht nur für die Beschäftigten Vorteile, sondern auch für den Arbeitgeber: "Wer sich gesund ernährt, ist aktiver und leistungsfähiger.“.
Ziel des erstmals durchgeführten Coachings war es laut Brunner, Gesundheit, Genuss, Qualität und regionale Herkunft im Großküchenalltag möglichst pragmatisch zu vereinen. Das ist gelungen: Bei den bayernweit teilnehmenden Betrieben stammt jetzt im Schnitt die Hälfte der Lebensmittel für die täglich rund 62.000 Essen aus der Region, eine Steigerung um 13 Prozentpunkte innerhalb weniger Monate. Der Einsatz von regionalen Bio-Produkten konnte auf zwölf Prozent verdoppelt werden.
Betriebe aus Oberbayern
Aus Oberbayern West war die Betriebsgastronomie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR Oberpfaffenhofen mit von der Partie. Das Betriebsrestaurant verpflegt täglich rund 600 Mitarbeiter des DLR aus verschiedenen Nationen.
Die Dr. Eisenmann-Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen war ebenfalls unter den Teilnehmern. Rund 50 Schüler der Landwirtschaftsschule Pfaffenhofen nehmen das dortige Verpflegungsangebot war. Das Essen für die Schüler wird zu einem großen Teil aus regional erzeugten Lebensmitteln zubereitet.
Urkundenübergabe Coaching Leitlinien Betriebsgastronomie

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Urkundenübergabe Coaching Leitlinien Betriebsgastronomie

Dr. Eisenmann-Landwirtschaftsschule