Fitnessprogramm für Bayerns Wälder
Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Pfaffenhofen

Bild von Katja Faul

Katja Faul ist neue Projektmanagerin

Für knapp zwei Jahre betreut die 25-jährige, staatlich geprüfte Forstingenieurin Katja Faul ein Projekt der Initiative Zukunftswald am AELF Pfaffenhofen. Sie wird hauptsächlich die Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger in Gemeindewäldern konzeptionell planen, ausschnittsweise selbst durchführen und evaluieren. Ziel ist es, ein Handbuch mit "Aktionsrezepten" zu entwickeln, welches später sowohl Gemeinden als auch Beratungsförstern als Hilfestellung zur Bürgerbeteiligung in kommunalen Wäldern nützt.

Außerdem führt sie Vorsondierungen im Teilprojekt "Forstwirtschaft am Kühbuckel" durch. Hier ist das Ziel, zu untersuchen, welche strukturverbessernden Maßnahmen den Umbau der vorhandenen FIchen-Kiefer-Bestände in klimatolerante und zukunftsfähige Mischwälder erleichtern können.

Unsere Projekte

Projekt 1 "Partizipation im Gemeindewald und Forstwirtschaft am Kühbuckel"
Arbeitspaket 1: "Partizipationsmöglichkeiten im Gemeindewald"

Blick durchs Fenster in den Wald

Blick in den Wald
Foto: Kathrin Kresser

Im Wald gibt es viel zu entdecken. Den vielen verschiedenen Zielgruppen rund um den Gemeindewald soll ein Spektrum aus verschiedenen Möglichkeiten zur Beteiligung angeboten werden. Unter anderem Nicht-Waldbesitzern, Freizeitnutzern und sonstigen Natur-Interessierten werden sowohl die Arbeiten als auch die wichtigen gesellschaftlichen Funktionen ihres örtlichen Gemeindewaldes im Rahmen von Vorträgen, Mitmachaktionen, Führungen und Diskussionen näher gebracht. Ziel soll es sein, Verständnis und Begeisterung für Arbeiten im Wald zu wecken, die nötig sind, um die Gemeindewälder zukunftsfähig und "fit" für die Klimaerwärmung zu gestalten.
Durch bewusstes Wahrnehmen und emotionale Erlebnisse sollen für die Bürger vielfältige Zugänge und Verbindungen zu ihrem Wald und dessen nachhaltiger und zukunftsorientierter Bewirtschaftung geschaffen werden. Zahlreiche waldpädagogische Veranstaltungen und Angebote sollen dazu anregen, das eigene Werteverständnis und Verhalten zu reflektieren und sich mögliche Folgerungen für das eigene Handeln bewusst zu machen.
Die Vielfalt aus Ausprobieren, Kombinieren, intuitivem Gestalten und planvollem Handeln bewegt den Teilnehmer hin zur Partizipation. Als Ergebnis sollen sich die Bürger mit ihrem Gemeindewald identifizieren und mit Freude und Verständnis in ihrer Umwelt auftreten. 

Arbeitspaket 2: "Forstwirtschaft am Kühbuckel"

Rückegasse in Fichten-Stangenholz

Rückegasse in Fichten-Stangenholz
Foto: Klaus Schreiber

Eine aktive Unterstützung von Kleinstwaldbesitzern in dem ca. 68 ha großen Waldgebiet "Kühbuckel" in der Gemeinde Manching wird bereits jetzt durch die gemeinwohlorientierte Beratung des zuständigen Revierförsters im Einzelgespräch und in der Nachbarschaftsgemeinschaft sichergestellt. Das Projektgebiet ist durch extreme Besitzzersplitterung und sehr kleine, schmale Waldgrundstücke geprägt. Ziel dieses Arbeitspaketes ist, sondierend strukturverbessernde Maßnahmen zu identifizieren und zu planen. 

Projekt 2
"Waldumbau am Weißen Kreuz"

Weißtanne - Voranbau

Weißtanne - Voranbau
Foto: Gero Brehm

Im Feilenforst, westlich von Geisenfeld (Lkr. Pfaffenhofen a.d. Ilm), betreut weiterhin der örtlich zuständige Revierförster Florian Mergler (Revier Hög) das IZW-Projekt "Waldumbau am Weißen Kreuz - von der Schadbewältigung zur zukunftsfähigen Forstwirtschaft".
Die im 59 ha großen Waldgebiet bestehenden ausgedehnten Fichten- und Kiefernwälder sind gegenüber dem fortschreitenden Klimawandel einem besonders hohen Risiko ausgesetzt. Erste Auswirkungen hatten die privaten Waldbesitzer bereits in den letzten Jahren durch den vermehrten Anfall von Schadholz - ausgelöst durch Borkenkäferbefall und Windwurf - zu spüren bekommen.
Insgesamt sind u.a. gezielte Sammelberatungen und Waldbegänge geplant. Dabei wird den Besitzern erklärt, wie sie mit gezielter Waldpflege und der Pflanzung von Mischbaumarten vorsorgend tätig werden können um ihre Wälder widerstandsfähiger zu machen. Bereits treffen sich die interessierten Waldbesitzer regelmäßig mit Revierförster Florian Mergler.  

Ausführliche Informationen zu den Projekten erhalten Sie bei:

Ansprechpartner

Florian Mergler
AELF Pfaffenhofen a.d.Ilm
Stadtgraben 1
85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm
Telefon: 08441 867-5355
Mobil: +49 162 4240300
Fax: +49 8441 867-1333
E-Mail: poststelle@aelf-ph.bayern.de
Katja Faul
AELF Pfaffenhofen a.d.Ilm
Stadtgraben 1
85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm
Telefon: 08441 867-5299
Fax: +49 8441 867-1199
E-Mail: poststelle@aelf-ph.bayern.de

Initiative Zukunftswald Bayern

Logo Initiative Zukunftswald Bayern - 207x54

Die Initiative Zukunftswald in Bayern will Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer dabei unterstützen, die eigenen Wälder klimafit zu machen. Dazu hat das Staatsministerium einige Projekte auf den Weg gebracht.  

Initiative Zukunftswald Bayern - Staatsministerium Externer Link